AKTUELLES

Programm Netzwerktreffen | 07.05.2019 | 19:00 Uhr | Crack Bellmer, RAW-Gelände


19:00 | Einlass, Ankommen, Begrüßungssekt
19:30 | ANföR, FriXFonds und die Idee der stadtpolitischen Kunst
19:45 | Die FriXFonds-Jury – ein Erfahrungsbericht
20:00 | Vorstellung der geförderten Projekte 2018/19:
* „3Ländereck – eine Skulptur als öffentlicher Raum auf dem Wasser“
* „Ghost Town – mobile Konzerte im öffentlichen Stadtraum“
* „Zukunftsland“
* „WIR LASSEN UNS NICHT ANS BEIN PISSEN“
* „Wo kochen Küchenlose?“
* „Grand Opening – ist das Kiez oder kann das weg?“
* „Schlüssel zur Stadt“ – Filmvorführung
20:30 | Vorstellung von ausgewählten Projekten, die nicht gefördert wurden
20:45 | Ein Blick über den Tellerrand: Die Ausstellung „Habitat Happy“
21.00 | Ende des Programms – „Get-together“ für die künstlerische Rückeroberung des öffentlichen Raumes und Möglichkeit der Vernetzung


Adresse:
Crack Bellmer, Revaler Str. 99, 10245 Berlin
auf dem RAW-Gelände in Berlin Friedrichshain

___________________________________________________________________________

11.5.-8.6.2019

Zukunftsland 2099

DEUTSCH (scrowling down for ENGLISH Version)

Installation und Projekt im öffentlichen Raum von Mikala Hyldig Dal und alpha nova & galerie futura in Kooperation mit SUPERFILIALE, Haus Lausitzer Str. 10, Prinzessinnengärten, Kunstraum Kreuzberg/Bethanien und Augmented Archive.
Kuratiert von Mikala Hyldig Dal, Katharina Koch, Dorothea Nold.
Künstler*innen: Nora Al-Badri, Lisa Glauer, Mikala Hyldig Dal, Dorothea Nold, Franziska Pierwoss, SUPERFILIALE (Markus Born & Markus Zimmermann)
Unterstützt mit Mitteln der Projektförderung des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg und vom FriXfonds – künstlerische Interventionen im öffentlichen Raum.
Termine:

Bustour / Installation / Interventionen

11.5.-8.6.2019

Eröffnung: 10.5.2019

16:00 Mariannenplatz / Kunstquartier Bethanien: Auftakt und Präsentation der virtuellen Skulptur für das Bethanien, in Kooperation mit Kunstraum Kreuzberg/Bethanien.

16:30-18:30 Augmented Reality & moderierte Bustour, vom Mariannenplatz zum Arena Areal mit Stops an den Prinzessinnengärten, Kotti&Co (Kottbusser Tor), Haus Lausitzer Str. 10, ehemalige Cuvry Brache.
19:00 Eröffnung Raum- und Videoinstallation SUPERFILIALE Utopian Tours bei alpha nova & galerie futura.

Raum- und Videoinstallation SUPERFILIALE Utopian Tours
11.5.-8.6.2019, Mi-Sa 16:00-19:00, alpha nova & galerie futura

Bustouren & künstlerische Interventionen

10.5.2019, 16:30-18:30, Abfahrt Mariannenplatz
18.5. & 25.5.2019, 16:00-18:00, Abfahrt/Ankunft, alpha nova & galerie futura, Am Flutgraben 3
1.6. & 8.6. 2019, 16:00-18:00, Abfahrt/Ankunft, alpha nova & galerie futura, Am Flutgraben 3

Reservierung Bustouren (kostenfrei): mail(at)alapha-nova-kulturwerkstatt.de

Mehr Informationen zu Zukunftsland 2099: www.galeriefutura.de

Orte: öffentlicher Raum in Kreuzberg // alpha nova & galerie futura
alpha nova & galerie futura
Am Flutgraben 3, 12435 Berlin
www.galeriefutura.de

Pressetext

Berlin 2099: Prekäre Jobs und Existenzängste sind Schnee von Gestern, Künstlerinnen und Bewohnerinnen werden fair entlohnt, Ateliers und Wohnungen sind wieder erschwinglich und in der Stadt gibt es wieder Freiräume, in denen man träumen, entwerfen, experimentieren und Kunst schaffen kann. Eine starke Zivilgesellschaft trägt die verwirklichte Utopie: Menschen unterschiedlicher Herkunft und Backgrounds engagieren sich für das Gemeinwohl.
Zukunftsland 2099 will die utopischen Freiräume, die wir erstreben, in der Gegenwart heraufbeschwören. Denn für viele Berlinerinnen (darunter die meisten Künstlerinnen) ist die Existenz im Jahr 2019 von prekären Arbeits- und Lebensbedingungen bestimmt. Anstatt den Status quo zu kritisieren, möchte Zukunftsland 2099 Visionen einer gerechteren Gesellschaft erlebbar machen – in einer Ausstellung, die zwischen dem 10.5. und dem 8.6.2019 in den Räumen von alpha nova & galerie futura gezeigt wird, und während einer Bustour durch Kreuzberg, die das zentrale Moment von Zukunftsland 2099 darstellt.
Wie bei einer klassischen Sightseeing-Tour werden die Besucherinnen im Rahmen der „Berlin Utopian Tours“ zu Orten im Bezirk geführt, die, wie die ehemalige Cuvry-Brache etwa, der Gentrifizierung anheim gefallen sind; zu solchen, die von Verdrängung bedrohte Initiativen beherbergen (die Mieterinnen des Hauses Lausitzer Str. 10 und die Initiative Kotti&Co etwa), oder doch der Gentrifizierung entzogen werden konnten und nichtkommerziell genutzt werden (Prinzessinnengärten, Kunstquartier Bethanien).
In die Rolle einer Reiseführerin aus dem Jahr 2099 schlüpfend begleitet die Künstlerin Mikala Hyldig Dal die Besucherinnen auf der Bustour und erzählt ihnen die kommenden 80 Jahre Berliner Stadtgeschichte als historischen Rückblick aus einer positiv-visionären Perspektive. Eine von Hyldig Dal erarbeitete App projiziert 3D Bilder einer imaginären Geschichte und utopische Zukunftsszenarien auf die real existierenden Orte: monuments of the future hat die Künstlerin diese virtuellen Denkmäler genannt. Die Künstlerinnen Nora Al-Badri, Lisa Glauer, Franziska Pierwoss, SUPERFILIALE (Markus Zimmermann & Markus Born) und Dorothea Nold tragen mit performativen Interventionen entlang der Bustour und in der Ausstellung zum Entwurf von Zukunftsland 2099 bei. Während der Dauer des Projekts, vom 10.5. bis zum 8.6.2019 ist bei alpha nova & galerie futura die Raum- und Videoinstallation SUPERFILIALE Utopian Tours zu erleben. Gleichzeitig dient der Ausstellungsraum als Treffpunkt und Archiv, als Ort des Austauschs und der künstlerischen Produktion.

ENGLISH
Zukunftsland 2099

installation and project in public space by Mikala Hyldig Dal and alpha nova & galerie futura in cooperation with SUPERFILIALE, Haus Lausitzer Str. 10, Prinzessinnengärten, Kunstraum Kreuzberg/Bethanien, Augmented Archive.
curated by Mikala Hyldig Dal, Katharina Koch, Dorothea Nold.
artists: Nora Al-Badri, Lisa Glauer, Mikala Hyldig Dal, Dorothea Nold, Franziska Pierwoss, SUPERFILIALE (Markus Born & Markus Zimmermann)
kindly supported with project funding from the district of Friedrichshain-Kreuzberg and FriXfonds – artistic interventions in public space.
Dates:

bus tour / installation / interventions

May 11th – June 8th, 2019

Opening: May 10th, 2019

16:00 Mariannenplatz / Kunstquartier Bethanien: kick-off and presentation of the virtual sculpture for Bethanien, in cooperation with Kunstraum Kreuzberg/Bethanien.

16:30-18:30 Augmented Reality & moderated bus tour from Mariannenplatz to Arena area with stops at Prinzessinnengärten, Kotti&Co (Kottbusser Tor), Haus Lausitzer Str. 10, former Cuvry Brache.
19:00 opening spatila and video installation SUPERFILIALE Utopian Tours at alpha nova & galerie futura.

spatial and video installation SUPERFILIALE Utopian Tours
11.5.-8.6.2019, Mi-Sa 16:00-19:00, alpha nova & galerie futura

bus tours & artistic interventions

May 10th 2019, 16:30-18:30, starting point Mariannenplatz
May 18th & May 25th 2019, 16:00-18:00, from/to, alpha nova & galerie futura, Am Flutgraben 3
June 1st & June 8th 2019, 16:00-18:00, from/to, alpha nova & galerie futura, Am Flutgraben 3

reservations bus tours (free admission): mail(at)alapha-nova-kulturwerkstatt.de

More information on Zukunftsland 2099: www.galeriefutura.de

locations: public space Kreuzberg // alpha nova & galerie futura
alpha nova & galerie futura
Am Flutgraben 3, 12435 Berlin
www.galeriefutura.de

press text:

Berlin 2099: precarious jobs and fear for one’s livelihood are water under the bridge, artists and residents are fairly paid, studios and flats are affordable again, and there are once again free spaces available in the city – where one can dream, create, experiment, and make art. A strong civic society supports the realized utopia: people of different origins and backgrounds dedicate themselves to the common good.
Zukunftsland 2099 wants to conjure the utopian free spaces that we strive for in the present. For many Berliners (including most artists), existence in 2019 is determined by precarious working and living conditions. Instead of criticizing the status quo, Zukunftsland 2099 wants to bring visions of a more just society to life – in an exhibition taking place at alpha nova & galerie futura between 10.5. and 8.6.2019 and using the format of a bus tour through Berlin-Kreuzberg, which represents the central feature of this project.
As with a classic sightseeing tour, the participants are led to places in the district that, like the former Cuvry Brache, have succumbed to gentrification; to those who harbor initiatives threatened by displacement (the tenants of Lausitzer Str. 10 and the Kotti & Co initiative, for example), or who could evade gentrification and are not used commercially (Prinzessinnengärten, Kunstquartier Bethanien).
Slipping into the role of a tour guide from the year 2099, the artist Mikala Hyldig Dal takes the visitors on the bus tour “Berlin Utopian Tours” through 80 years of a fictional urban history of Berlin, offering a retrospective chronicle from a positive-visionary perspective. An App developed by the artist projects 3D images that emerge from this fictional history and utopian future scenarios onto real, existing places: Hyldig Dal has named these virtual objects monuments of the future. The artists Nora Al-Badri, Lisa Glauer, Franziska Pierwoss, SUPERFILIALE (Markus Zimmermann & Markus Born) and Dorothea Nold contribute to Zukunftsland 2099 with performative interventions along the bus tour and in the exhibition. Over the course of the project, from 10.5 until 8.6.2019, the spatial and video installation SUPERFILIALE Utopian Tours can be experienced at alpha nova & galerie futura. The exhibition space simultaneously serves as a meeting point and archive, as a space of exchange and artistic production.